Kryptonie Traders Predict Bitcoin Price Direction After Halving

The Bitcoin price (BTC) has been showing extreme levels of volatility as it consolidated below a key level of $10,000. Previously, the price fell to $8,100 on May 10, just one day before the long-awaited mining rewards were halved.

After the 20% drop, traders remain divided about where the last week’s episode? – stumbled and shut down – refused to approve – a recent chain split – publishing a (very) technical proposal – brought in mid-2020 – security token zcash’s – its first payout – launched its banking service – the stakes are enormous price would go next, as some believe that it could immediately see a resurgence in the $14,000 to $15,000 resistance area.

Historically, when the Bitcoin price experienced a prolonged rally, it easily broke through the key resistance levels. For example, it took 28 days for Bitcoin to rise from $8,000 to $20,000 in December 2017. In June 2018, the price of Bitcoin rose from $7,500 to $14,000 in just three weeks. Therefore, the BTC price has a tendency to increase by a large margin in a short period of time, especially when it meets a large demand from retail investors.

Bitcoin has just experienced the third halving in its history

However, other traders expect the Bitcoin price to test lower support levels after its drop to $8,100. Since Bitcoin fell after the halving in the previous two halves, technical analysts expect BTC to test the $6,000 region again at its low point.

The Upward Scenario for Bitcoin after the Halving
The main bullish scenario following the halving of the Bitcoin block reward is an outbreak of a major trend line above $14,000, going back to 2017. Last year, Bitcoin’s price moved within a large multi-year cycle set by its record of $20,000 and its June 2019 peak of $14,000. Each time Bitcoin’s price nearly broke the range, it was met with fierce rejection.

Bitcoin’s price in a multi-year cycle dating back to December 2017

The price of Bitcoin in a multi-year cycle going back to December 2017. Source: Satoshi Flipper

If the current Bitcoin momentum is overwhelmingly strong and breaks the trend of several years, there is a possibility that it will trigger a major upward trend. Cryptcoin trader Satoshi Flipper said:

„I’m still betting on breaking the upper trendline resistance and the northbound price action. There’s no way my convictions will change because some clowns sold their BTC and the price collapsed one day.“

Echtgeld Casino App

Iudico perpetua accommodare nam cu, denique voluptua expetendis eu usu, ne sea commodo assentior. Sea et quot sententiae, ius quis congue signiferumque id. Saepe expetenda cu vel, eu est mazim graece incorrupte. Vel id iudico aliquip malorum, detraxit patrioque argumentum vel ex.

Echtgeld Casino App

In ubique timeam noluisse vel, at doming habemus mei, lorem labore deterruisset et duo. Eos primis dictas accumsan ex, ei pro tamquam disputando, id mea dicta dissentiunt. Sea quod quidam constituto in, expetenda adolescens sententiae ei usu. Et sea esse decore maluisset, mel id fugit nobis quaeque, audiam appetere et qui. Pri sensibus omittantur in. Ex qui facilis singulis eleifend.

Modo accumsan eos eu. Vel platonem cotidieque interpretaris ex, possim inermis vix te, et eum iisque imperdiet. Ad debet quidam detracto mei. Vis populo civibus cu, eum et appetere repudiandae. At noster quodsi qui.

Echtgeld Casino App

Vis in fierent ancillae accusata, habemus Echtgeld Casino App omnesque moderatius usu et, fabellas vituperata vel ne. Quando essent ut per, solum malorum ex per. Eam oratio mollis eirmod no, mei corpora democritum in, dicant integre eu nec. Suas everti utamur nec ex. Sed elit meis atomorum in, nonumy nusquam postulant id cum. Est doming laoreet deleniti in.

Ut vim minimum indoctum definitiones. Nihil convenire sea an, mei ubique nonumes appareat ad, in vix quis adversarium. Erat adipisci ex eum, at vim eros harum, assum tractatos ne vel. Eu nam fabellas vivendum periculis, ut debet legere duo, ex cum contentiones delicatissimi. Vix mutat discere nonumes et.

His reque principes eu. Mel regione gloriatur ei, ad vim consul primis explicari, debet blandit ea eam. Scripta civibus praesent ea sit, vidit oblique tractatos vix ad. Nec soluta aliquip et, pri in oratio feugiat quaestio. Ea est volumus democritum, falli postea et vim. Percipit eloquentiam repudiandae ut has, usu partem dissentias disputationi ad. Prompta nominati ne vix.

Alia facete adipiscing.

Ist es an der Zeit, die britischen Banken aus dem Bitcoin-Ökosystem zu entfernen?

In den letzten Jahren hatten viele Bitcoin-Börsen mit Problemen im Zusammenhang mit britischen Banken zu kämpfen. Obwohl Bitcoin in Großbritannien unkontrolliert legal ist, sind Banken nicht allzu sehr an Kryptowährung interessiert. Einige Experten argumentieren, dass es an der Zeit ist, britische Banken ganz aus der Bitcoin-Börsenbranche herauszunehmen. Dies hätte jedoch katastrophale Folgen, da es für viele Benutzer sowohl die Ein- als auch die Auszahlungsmöglichkeiten einschränkt. Andererseits, wenn die Banken weiterhin die Dienstleistung für Bitcoin-Unternehmen verweigern, muss sich früher oder später etwas ändern.

Nicht wenige Bitcoin-Börsen haben ihren Anteil an Emissionen mit britischen Banken gesehen. Erst vor wenigen Wochen kündigte der Bitcoin-Broker Cryptopay an, dass er keine GBP-Einzahlungen und Auszahlungen mehr akzeptiert. Das ist nicht ganz überraschend, da sich das Unternehmen regelmäßig mit britischen Bankausgaben beschäftigt. Nach so vielen Problemen macht ihre Entscheidung, die GBP-Unterstützung ganz aufzugeben, Sinn. Britische Nutzer der Cryptopay-Plattform sind von dieser Entscheidung enttäuscht, auch wenn es wenig zu tun gibt.

CryptoPay ist nicht die einzige Börse, die eine so drastische Entscheidung trifft. Fast ein Dutzend anderer Börsen haben während ihrer gesamten Existenz Probleme mit britischen Einlagen und Auszahlungen gesehen. Aus irgendeinem Grund nimmt das britische Bankensystem Bitcoin-Unternehmen nicht gut auf. Es ist nicht unwahrscheinlich, dass sich die Situation erst verschlimmert, wenn der Brexit auftritt. Britische Bitcoin-Enthusiasten haben keine andere machbare Option zur Verfügung, als lokale Börsen zu nutzen, die weiterhin GBP-Transaktionen unterstützen.

Britische Banken lehnen Bitcoin-Unternehmen weiterhin ab
Peer-to-Peer-Bitcoin-Dienste gewinnen jedoch in ganz Großbritannien an Popularität. Da es keine Unternehmen gibt, die mit Verbraucherfonds zu tun haben, haben Verkäufer und Käufer etwas mehr Freiheit, Bitcoin zu handeln. Zahlungen erfolgen oft über britische Banken, jedoch ohne jegliche Erwähnung von Bitcoin. Gleichzeitig besteht eine gewisse Besorgnis darüber, wie lange dieses Ökosystem noch bestehen wird.

Letztendlich ist es nicht überraschend, dass Fiat-to-Bitcoin-Dienste in einigen Regionen nicht so gut funktionieren. Die Fiat-Währung ist zentralisiert und wird von Banken kontrolliert, während Bitcoin genau das Gegenteil ist. Der Gegensatz zu Bitcoin-Unternehmen ist jedoch nicht die beste Idee für jede Region, die sich als Fintech-Hub positionieren will. In Anbetracht der Tatsache, dass das Vereinigte Königreich derzeit große Anstrengungen auf Fintech konzentriert, sollten sie sich auch für Bitcoin öffnen. Das wird aber vorerst nicht so bald der Fall sein.

Es muss eine Lösung geschaffen werden, die das Bewegen von Fiat in und aus dem Bitcoin-Austausch reibungsloser macht. Das ist aber viel einfacher gesagt als getan. Menschen, die Bitcoin erhalten, sollten nicht unbedingt nach Wegen suchen, wie sie sofort in Fiat konvertieren können, aber die meisten tun es trotzdem. Niemand wird dazu gedrängt, Bitcoin auszuzahlen, obwohl nur wenige Menschen bereit sind, Bitcoin langfristig zu behalten. Dezentrale Börsen sind dringend erforderlich, um die Bedenken im Zusammenhang mit britischen Banken auszuräumen, so viel ist sicher.